Wie nennt man Wein ohne Kohlensäure?

Wie nennt man Wein ohne Kohlensäure?

Einführung

Wein ohne Kohlensäure wird oft als „still“ bezeichnet. Dies bedeutet, dass der Wein keine sprudelnden oder prickelnden Eigenschaften hat, wie sie in kohlensäurehaltigen Getränken zu finden sind. Stillwein ist der gängigste Wein, den man normalerweise in Restaurants, Weinfachgeschäften und Supermärkten findet. Es gibt jedoch auch andere Bezeichnungen für Wein ohne Kohlensäure, die von Land zu Land oder von Weinregion zu Weinregion variieren können.

Stillwein

Der Begriff „Stillwein“ wird am häufigsten verwendet, um Wein ohne Kohlensäure zu beschreiben. Stillweine können rot, weiß oder rosé sein und haben einen trockenen oder fruchtigen Geschmack. Diese Weine werden in der Regel durch Fermentation hergestellt, bei der die Hefe den in Trauben enthaltenen Zucker in Alkohol umwandelt. Nach der Gärung wird der Wein normalerweise geklärt und abgefüllt, ohne dass weitere Kohlendioxidbildung stattfindet.

Stille Weine in verschiedenen Ländern

Obwohl die Bezeichnung „Stillwein“ am weitesten verbreitet ist, gibt es auch andere regionale oder landesspezifische Bezeichnungen für Wein ohne Kohlensäure. In Frankreich kann ein stiller Wein als „vin tranquille“ bezeichnet werden, während in Italien die Bezeichnung „vino tranquillo“ verwendet wird. In Spanien nennt man Wein ohne Kohlensäure „vino tranquilo“ und in Portugal „vinho tranquilo“. Diese Begriffe können je nach Region und Tradition variieren, aber sie bedeuten alle dasselbe – Wein ohne Kohlensäure.

Warum gibt es Wein mit und ohne Kohlensäure?

Es gibt verschiedene Gründe, warum es sowohl Wein mit Kohlensäure als auch Wein ohne Kohlensäure gibt. Einige Weinsorten werden absichtlich mit Kohlensäure versetzt, um ihnen eine erfrischende Spritzigkeit zu verleihen. Dies ist bei einigen Weiß- und Roséweinen der Fall, die oft als „leicht“ oder „frisch“ bezeichnet werden.

Auf der anderen Seite werden viele Weinsorten ohne Kohlensäure abgefüllt, um ihre natürlichen Aromen besser zur Geltung zu bringen. Dies ist bei vielen Rotweinen der Fall, die oft als „trocken“ oder „kräftig“ bezeichnet werden. Durch das Fehlen von Kohlensäure können die Aromen und Geschmacksnuancen des Weins besser wahrgenommen werden.

FAQs zum Thema Wie nennt man Wein ohne Kohlensäure?

1. Welche Weinsorten gibt es ohne Kohlensäure?

Es gibt viele Weinsorten ohne Kohlensäure, darunter Rotweine wie Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah, sowie Weißweine wie Chardonnay, Sauvignon Blanc und Riesling. Auch Roséweine wie Grenache und Pinot Noir werden oft ohne Kohlensäure abgefüllt.

2. Ist Wein ohne Kohlensäure besser als Wein mit Kohlensäure?

Die Frage, ob Wein mit oder ohne Kohlensäure besser ist, hängt von den individuellen Vorlieben und dem Anlass ab. Einige Menschen bevorzugen die leichte Spritzigkeit von kohlensäurehaltigem Wein, während andere die natürlichen Aromen und Geschmacksnuancen von Wein ohne Kohlensäure bevorzugen. Letztendlich kommt es darauf an, welchen Geschmack und Stil man bevorzugt.

3. Wie entsteht Kohlensäure in Wein?

Kohlensäure in Wein entsteht durch die Gärung. Bei der Gärung wandelt die Hefe den in den Trauben enthaltenen Zucker in Alkohol um und erzeugt dabei als Nebenprodukt Kohlendioxid. In kohlensäurehaltigen Weinen bleibt ein Teil dieses Kohlendioxids im Wein gelöst und verleiht ihm eine sprudelnde oder prickelnde Textur.

4. Kann Wein ohne Kohlensäure auch Kohlensäure enthalten?

Wein ohne Kohlensäure kann normalerweise keine Kohlensäure enthalten, es sei denn, es handelt sich um eine spezielle Sorte oder eine versehentliche Gärung. Die meisten stillen Weine werden sorgfältig geklärt und abgefüllt, um sicherzustellen, dass keine Kohlensäure vorhanden ist.

5. Kann Wein ohne Kohlensäure mit Kohlensäure versetzt werden?

Es ist möglich, Wein ohne Kohlensäure mit Kohlensäure zu versetzen, um ihm eine sprudelnde Textur zu verleihen. Dies geschieht oft bei bestimmten Weiß- und Roséweinen, die als „leicht“ oder „frisch“ bezeichnet werden. Diese Art von Wein wird normalerweise als „frizzante“ oder „perlwein“ bezeichnet und hat eine leicht sprudelnde Textur im Vergleich zu vollständig kohlensäurehaltigen Weinen.

Verfasst von David

David Reisner lädt seine Gäste gerne zu einem Glas Wein ein, um in angenehmer Atmosphäre über aktuelle Themen und Ideen zu plaudern. Hier im Wein Ratgeber sammelt er verschiedene Antworten, Tipps und Ideen rund um Weine - lasse dich jetzt inspirieren und informiere dich zu den wichtigsten Fragen & Antworten rund um Wein.